Aikido in Brandenburg und Berlin

Mein Dojo ist aktuell geschlossen und wird zu gegebener Zeit an einem neuen Ort wieder eröffnet.

Aktuelles

Es besteht die Möglichkeit, im Kranich Dojo am Mehringdamm in Kreuzberg Einzelstunden mit mir zu buchen. In den Einzelstunden können wir z. B. deine Rollen verbessern, bestimmte Techniken unter die Lupe nehmen oder persönliche Themen in den Fokus stellen.

 

Wenn du dich angesprochen fühlst, klick auf den Button und schreibe mir eine E-Mail.

Aikido als gewaltfreie Kampfkunst

Aikido ist für mich Friedenskunst. Begegnungskunst. Eine Kontaktform, bei der ich üben kann, mit meinem Gegenüber in Kontakt zu gehen, ruhig zu bleiben, bei mir zu bleiben auch wenn mein Gegenüber mich angreift.

 

In der Linie von Dirk Kropp und inspiriert von der Morgenklasse des Hombu Dojos, unterrichte ich ein schlichtes Aikido, bei dem du lernen kannst, dich ohne Gewalt zu schützen. Mein Training besteht aus einer überschaubaren Anzahl von Grundtechniken und ist dabei

  • Selbstverteidigung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Meditation

Ich biete dir ein Aikido, das von Jüngeren, sowie von Älteren gleichermaßen trainiert werden kann. Es stärkt die Lebenskraft, erhöht die körperliche Fitness und ist eine ausgezeichnete mentale Übung. Durch regelmäßiges Training kann Aikido zu einem spirituellen Weg werden. 


Was ist Aikido?

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, ebenso wie Karate oder Judo. Das Aikido bietet Techniken, um sich vor Angriffen wirkungsvoll zu schützen, zeichnet sich dabei aber durch den Verzicht von Gewalt aus.

Da es im Aikido keine Wettkämpfe gibt, wird es als reiner Übungsweg praktiziert. Darin liegt die Chance, den Fokus über die körperliche und technische Seite hinaus, hin zu einem ganzheitlichen Persönlichkeitstraining zu verschieben. 

Selbstverteidigung

Mit Aikido-Techniken kannst du lernen, dich wirkungsvoll zu schützen. Du lernst aber auch, Situationen einzuschätzen und frühzeitig zu deeskalieren. Für eine Selbstverteidigung ist es von großem Nutzen, handeln zu können, bevor es zu einer Eskalation kommt. Auch die Rollübungen, die Teil des Aufwärmtrainings sind, können ein guter Selbstschutz im Alltag sein.

Beim freien Üben (Jiyu Waza) lösen wir uns von den festgelegten Techniken und reagieren frei auf Angriffe. Hier lernst du in einem geschützten Rahmen, dich selbst zu verteidigen.

Persönlichkeitsentwicklung

In meinem Training geht es neben dem Selbstschutz um den Ausbau der eigenen Stärke und dem Üben eines respektvollen Miteinanders.  Ich biete dir einen Rahmen, ein feines Gespür für dich selbst und für andere zu entwickeln. Dadurch wird Aikido auch zur Kontaktübung, zum Achtsamkeitstraining und zur Konzentrationsübung.

Meditation

Kampfkunst geht über den Wettbewerbsgedanken des Kampfsportes hinaus. Wie in anderen Zen-Wegen geht es nicht mehr um das Besiegen des Gegners, sondern um die Arbeit am Selbst und das Fortschreiten auf dem eigenen Weg. Unser Training findet in Stille statt und wird dadurch zur Meditation in Bewegung. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, vor dem Training in Stille auf der Matte zu sitzen oder zu liegen.